Wo finde ich die richtige Hebamme?

 

Die Suche nach einer geeigneten Hebamme

deutsche-stammzellenbank-favicon

Sie wünschen sich eine Hebammenbetreuung während oder nach der Schwangerschaft und sind sich nicht sicher, wo sie eine geeignete Hebamme finden? Die Suche nach Hebammen ist in der Regel ganz leicht, die Entscheidung für eine Hebamme kann hingegen schon schwieriger sein. In vielen Arztpraxen und öffentlichen Ämtern sind häufig Hebammenlisten aus Ihrer Gegend zu finden. Auch das Internet ist diesbezüglich eine vielversprechende Informationsquelle. Zunächst nehmen sie per Telefon Kontakt mit einer Hebamme auf. Sprechen Sie notfalls auf den Anrufbeantworter, sollte die Hebamme nicht persönlich zu erreichen sein. Im direkten Telefonkontakt machen Sie dann einen Termin für ein Vorgespräch aus, in dem Sie erste Fragen bezüglich der Hebammenbetreuung und den Hebammenleistungen stellen können. Doch wann ist der beste Zeitpunkt sich nach einer Hebamme umzusehen? Generell gilt hierfür: Je früher desto besser. Auch in der Frühschwangerschaft können bereits Schwangerschaftsbeschwerden auftreten, die Sie von Ihrer Hebamme behandeln lassen können. Zudem können Sie erste Fragen, Unsicherheiten oder auch Ängste ansprechen. Wie schnell Sie eine geeignete Hebamme finden, ist auch abhängig von Ihrem Wohnort und der Anzahl der dort arbeitenden Hebammen. Die Kosten der Hebammenbetreuung und grundlegenden Hebammenleistungen während und nach der Schwangerschaft werden übrigens vollständig von der Krankenkasse übernommen, sodass in der Regel keine Kosten auf Sie zukommen. Ausnahmen können bestimmte Hebammenleistungen darstellen, die in die Kategorie Sonderleistungen gehören.

Was Sie bei der Hebammensuche berücksichtigen sollten

deutsche-stammzellenbank-favicon

Nun stellt sich die Frage, was Sie bei der Hebammensuche und den ersten Vorgesprächen berücksichtigen sollten, um herauszufinden, welche Hebamme am besten zu Ihnen passt. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie bereits überlegt haben, ob Sie lieber eine gleichaltrige oder eine ältere Hebamme bevorzugen. Gleichaltrige Hebammen können wie eine gute Freundin auftreten und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, während ältere Hebammen eher die mütterliche Rolle übernehmen und mit Ihrer Erfahrung punkten können. Ist nun der Termin für ein Vorgespräch gekommen, stellt sich die Frage, was es alles abzuklären gilt. Natürlich können Sie die Hebamme auch persönliche Fragen, beispielsweise die Gründe Ihrer Berufswahl sowie ihre persönliche Einstellung zu bestimmten Schwangerschaftsthemen, fragen. Wichtig ist aber vor allem zu wissen, wie häufig Sie Hausbesuche durchführt, wie sie telefonisch zu erreichen ist, wer sie im Krankheitsfall vertritt und ob Sie eine Rufbereitschaft für die Entbindung anbietet. Nicht alle Hebammen stehen auf Abruf zur Verfügung, zudem arbeiten nicht alle Geburtskliniken mit freiberuflichen Hebammen zusammen. Interessant ist weiterhin, ob die Hebamme Geburtsvorbereitungskurse sowie Rückbildungskurse anbietet, an denen Sie kostenlos teilnehmen können. Für welche Hebamme Sie sich am Ende entscheiden, sollten Sie von den erhaltenden Informationen sowie Ihrem Bauchgefühl abhängig machen, das in der Regel immer richtig liegt.

Sie suchen eine Hebamme? – Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die Kosten und das Einfrieren, sowie die Spende von Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de. Außerdem sind wir Ihnen bei der Suche nach einer Hebamme gern behilflich.

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote