Wer kann wem Stammzellen aus Nabelschnurblut spenden?

 

Wer ist für eine Stammzellspende aus Nabelschnurblut geeignet?

deutsche-stammzellenbank-favicon

Sie ziehen nach Ihrer Geburt eine Stammzellspende in Betracht und möchten wissen, wem Sie Stammzellen spenden können? Gerne helfen wir Ihnen bei dieser Frage weiter. Zunächst möchten wir klären, wer Stammzellen aus Nabelschnurblut spenden kann. Grundsätzlich ist jede gesunde schwangere Frau, die zum Zeitpunkt der Geburt volljährig ist, eine potenzielle Stammzellspenderin. Voraussetzung ist, dass Ihre Schwangerschaft ohne weitere Komplikationen verlaufen ist. Doch wie bei der Vollblutspende oder Knochenmarkspende gibt es auch hier Ausnahmen. So schreibt die Bundesärztekammer (BÄK) einige Ausschlusskriterien vor, die eine Spende von Nabelschnurblut zum Schutz von Stammzellspender und Empfänger verhindern. So kommen Schwangere mit schwerer Infektionskrankheit, einer genetischen Erkrankung innerhalb der Familie oder einer Suchterkrankung als Stammzellspenderin nicht infrage. Gleichermaßen verhält es sich bei Frühgeburten, schweren Komplikationen in der Spätschwangerschaft oder Fehlbildungen des Neugeborenen. Sollte Ihre Schwangerschaft auf eine anonyme Samenspende oder Eizellspende zurückgehen, sind Sie für eine Spende von Stammzellen ebenfalls nicht zugelassen.

Wem nützt eine Stammzellspende aus Nabelschnurblut?

deutsche-stammzellenbank-favicon

Grundsätzlich wird zwischen der privaten Einlagerung und der Stammzellspende unterschieden. Je nachdem für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, kommen Ihre Stammzellen einem anderen Empfänger zugute. Bei der privaten Einlagerung werden Stammzellen speziell für Ihr eigenes Kind entnommen und eingelagert, sodass sie ihm bei einer Erkrankung im Kindesalter sowie im späteren Leben als Erwachsener als Ressource zur Verfügung stehen. Mit einer Stammzelltransplantation werden bereits diverse Krankheiten wie beispielsweise Leukämie behandelt. Die Forschung befasst sich zudem intensiv mit dem Ersatz von Haut-, Knochen- und Knorpelgewebe, das in naher Zukunft ein vielversprechendes Einsatzgebiet sein kann. Interessieren Sie sich stattdessen für Spende von Stammzellen, so können Sie wischen einer gerichteten und einer anonymen Stammzellspende wählen. Eine gerichtete Stammzellspende macht insbesondere bei engen Familienangehörigen Sinn, da die Chance einer erfolgreichen Heilung hier besonders hoch ist. Sollten Sie sich für eine anonyme Stammzellspende entscheiden, können Ihre Stammzellen einer fremden erkrankten Person möglicherweise das Leben retten. Viel zu viele Nabenschnüre landen kurz der Geburt ungenutzt mit der Plazenta im Müll, dabei bieten die entnommen Zellen großes Potential für Ihr Kind, vor allem wenn es später Erwachsen ist, könnte es auf diese wertvolle Quelle zurückgreifen. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns gerne kostenfrei an: 0800-3223221 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@deutsche-stammzellenbank.de.

Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die kostenlose Einlagerung der Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote