Was tun bei Erkältung in der Schwangerschaft?

 

So können Sie einer Erkältung in der Schwangerschaft vorbeugen

deutsche-stammzellenbank-favicon

Eine Erkältung in der Schwangerschaft ist leider keine Seltenheit und ist trotz diverser Vorsorgemaßnahmen nicht immer vermeidbar. Insbesondere da Ihr Immunsystem zurzeit mit dem Schutz Ihres Babys beschäftigt ist, kann es sein, dass Sie als werdende Mutter anfälliger gegenüber Krankheiten sind. Natürlich sollten Sie trotzdem einige Präventionsmaßnahmen treffen, um das Risiko einer Erkältung oder Grippe möglichst klein zu halten. Eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse ist während der Schwangerschaft sehr wichtig. So versorgen Sie sich mit wichtigen Vitaminen und unterstützen automatisch Ihr Immunsystem. Zudem sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Bestenfalls trinken Sie viel Wasser, doch auch Schorlen oder Tees sind eine gute Wahl. Zuckerhaltige und koffeinhaltige Getränke sollten Sie in der Schwangerschaft nur in Maßen konsumieren. Auch eine sportliche Betätigung kann wahre Wunder wirken und das Immunsystem stärken. Gleichzeitig kann Sport die Laune heben und nebenbei auch noch einige überschüssige Pfunde purzeln lassen. So bleiben Sie auch in der Schwangerschaft rundum fit und vital. Wenn Sie Raucherin sind, sollten Sie zum Schutz Ihres Babys auf Zigaretten in der Schwangerschaft verzichten. Dies kommt nicht nur Ihrem Kind, sondern auch Ihrem Immunsystem zugute, das ohne die Zufuhr schädlicher Stoffe wesentlich besser arbeiten kann. Reduzieren Sie Stress so gut es geht und legen Sie regelmäßige Ruhepausen ein, um Ihr Immunsystem optimal zu unterstützen.

Die Behandlung einer Erkältung in der Schwangerschaft

deutsche-stammzellenbank-favicon

Trotz aller Vorsorgemaßnahmen hat es Sie nun doch in der Schwangerschaft erwischt und Sie fühlen sich krank und schlapp. Erste Erkältungsanzeichen können Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Husten, eine verstopfte Nase, leichtes Fieber oder Schwindel sein. Dies ist natürlich äußerst unangenehm, aber kein Grund zum Verzweifeln. Gönnen Sie sich in dieser Zeit viel Ruhe, machen Sie eine Dampf-Inhalation mit drei Tropfen Eukalyptus-Öl, nehmen Sie heißes Wasser mit Zitrone und Honig zu sich oder besorgen Sie sich Lutschtabletten gegen die Halsschmerzen. Bei einer Racheninfektion kann Gurgeln mit Salzwasser sehr hilfreich sein. Fieber und Kopfschmerzen können auch während der Schwangerschaft mit Paracetamol behandelt werden. Die Einnahme des Schmerzmittels ist während der Schwangerschaft erlaubt und unbedenklich, sofern Sie es nur über einen kurzen Zeitraum einnehmen. Bedenken Sie jedoch, dass Paracetamol nur bei leichten Schmerzen hilft. Häufig sind diese auch ohne die Einnahme eines Medikaments auszuhalten. Bei sehr starken Schmerzen ist auch Paracetamol unwirksam. Klären Sie die Einnahme im Zweifelsfall mit Ihrem behandelnden Arzt ab. Dieser kann Ihnen möglicherweise andere Medikamente empfehlen, die während der Schwangerschaft konsumiert werden können und Sie von Ihren Beschwerden befreien. Gleiches gilt, wenn Sie eine Grippe heimgesucht hat. Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe und suchen Sie bei anhaltenden Beschwerden oder Unsicherheiten Ihren Hausarzt auf. Ihrem Kind kann die Grippe in der Regel nichts anhaben, jedoch sollte eine anhaltende erhöhte Temperatur behandelt werden, um Folgeschäden ausschließen zu können.

Sie sind schwanger? – Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die kostenlose Einlagerung der Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote