Was kann man mit Stammzellen aus Nabelschnurblut machen?

 

Einlagerung von Stammzellen, gerichtete Stammzellspende und anonyme Stammzellspende

deutsche-stammzellenbank-favicon

Stammzellen aus Nabelschnurblut können bei der Behandlung von Krankheiten sehr wertvoll sein und sind daher viel zu schade, um ungenutzt zu bleiben. Sofern Sie sich vor der Entbindung für eine Entnahme Ihrer Stammzellen entschieden haben, erfolgt diese kurz nach der Geburt aus der bereits abgetrennten Nabelschnur. Die Stammzellentnahme verläuft somit völlig unkompliziert und schmerzfrei und stellt weder für Sie noch für Ihr Neugeborenes ein Risiko dar. Sie haben dabei die Wahl zwischen einer privaten Einlagerung, einer gerichteten Stammzellspende oder einer anonymen Stammzellspende. Bei der privaten Einlagerung werden Ihre Stammzellen von einer privaten Stammzellenbank speziell für Ihr Kind eingelagert. Kommt es im Kindesalter oder im späteren Leben zu einer Erkrankung, kann auf die eingelagerten Stammzellen zurückgegriffen und die Krankheit hoffentlich erfolgreich therapiert werden. Gibt es in Ihrem engen Familienkreis einen Krankheitsfall, können Sie von der gerichteten Stammzellspende Gebrauch machen und einem bestimmten Familienangehörigen Ihre Stammzellen zu therapeutischen Zwecken zukommen lassen. Die Wahrscheinlichkeit einer Übereinstimmung ist innerhalb der Familie und insbesondere bei Geschwistern deutlich höher. Sollten Sie sich für eine anonyme Stammzellspende entscheiden, so schenken Sie Ihre aus Nabelschnur entnommenen Stammzellen einer Stammzellenbank. Hier werden die Zellen wirtschaftlich weiter verwertet/verkauft und kommen im Falle einer Übereinstimmung bei einer Stammzelltherapie zum Einsatz.

Stammzelltherapie mit adulten Stammzellen aus Nabelschnurblut

deutsche-stammzellenbank-favicon

Nun haben Sie bereits etwas über die private Einlagerung und die Arten einer Stammzellspende erfahren und fragen sich möglicherweise, wofür Stammzellen aus Nabelschnurblut in der Medizin überhaupt verwendet werden. Adulte Stammzellen aus dem Blut der Nabelschnur finden in Form einer Stammzelltherapie bereits bei verschiedenen Erkrankungen Anwendung. Sie sind in der Lage, sich in verschiedene Zelltypen des menschlichen Körpers zu differenzieren und können beispielsweise bei Leukämie, Lähmungen bei Kleinkindern oder Diabetes Typ 1 therapeutisch eingesetzt werden. Überall wo Zellen im Organismus absterben, besteht die Möglichkeit, dass sie von adulten Stammzellen ersetzt werden können. Vorteil adulter Stammzellen ist ihre gute Immunverträglichkeit, sodass es zu keiner Abstoßung und dem Einsatz von Medikamenten kommt, um ebendiese zu verhindern. Adulte Stammzellen kommen in fast allen menschlichen Organen vor, jedoch ist ihre Konzentration lediglich im Knochenmark sowie im Nabelschnurblut für eine Stammzelltherapie ausreichend. Dabei ist die Anzahl adulter Stammzellen auch hier nur gering und häufig nur für eine Stammzellbehandlung bei Kindern ausreichend. Bei Erwachsenen sind in der Regel mehrere Stammzellspender für eine therapeutische Behandlung nötig. Der Einsatz von Stammzellen zu therapeutischen Zwecken wird in Zukunft voraussichtlich immer mehr ausgebaut und stellt für die Medizin einen großen Hoffnungsträger bei der Behandlung schwerer Krankheiten dar. So kann es irgendwann möglich sein, Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson mittels Stammzelltherapie erfolgreich zu behandeln.

Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die kostenlose Einlagerung der Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote