Was gefährdet eine Schwangerschaft?

 

Was die Chance auf eine Schwangerschaft verringert

deutsche-stammzellenbank-favicon

Wenn Sie und Ihr Partner einen Kinderwunsch hegen und Sie gerne schwanger werden möchten, gibt es einige Dinge, die Sie bedenken sollte. Sie können die Chance auf eine Schwangerschaft gezielt erhöhen, aber auch minimieren. So ist eine schlechte und unausgewogene Ernährung ein Faktor, der die Chance auf eine Schwangerschaft reduziert. Auch ein erhöhter Konsum von Genussmitteln wie Alkohol oder Zigaretten kann einer Schwangerschaft entgegenwirken. Wenn Sie sich ungesund ernähren oder so gut wie gar nicht körperlich betätigen, kann dies ebenfalls negative Auswirkungen auf eine gewünschte Schwangerschaft haben. Unregelmäßiger oder zu falschen Zeiten bzw. außerhalb des Eisprungs stattfindender Geschlechtsverkehr reduziert die Chance auf Schwangerschaft weiterhin. Geschlechtskrankheiten können ebenso dazu beitragen, dass es nicht zur gewünschten Schwangerschaft kommt. Häufig verlaufen Geschlechtskrankheiten ohne Symptome und werden daher erst recht spät bemerkt. Lassen Sie sich bestenfalls von Ihrem Gynäkologen auf Krankheiten untersuchen oder holen Sie sich weitere Tipps, mit denen sich die Chance auf eine Schwangerschaft erhöht.

Was Sie während der Schwangerschaft nicht tun sollten

deutsche-stammzellenbank-favicon

Sie sind bereits schwanger und fragen sich, was Ihre Schwangerschaft gefährden könnte? Tatsächlich gibt es einige Punkte, die Sie während Ihrer Schwangerschaft im Auge behalten sollten. An erster Stelle sei hier der Konsum von Alkohol und Zigaretten genannt, der sich negativ auf den Verlauf Ihrer Schwangerschaft und die Entwicklung Ihres Kindes auswirken kann. Auch Spätfolgen nach der Geburt sind in diesem Zusammenhang nicht ausgeschlossen, weshalb Sie auf derartige Genussmittel zum Schutz Ihres Kindes besser verzichten sollen. Weiterhin gibt es eine ganze Liste an Lebensmitteln, die Schwangere nicht konsumieren sollten. Hier seien zum Beispiel rohe Eier, rohes Fleisch und roher Fisch, ungewaschenes Obst und Gemüse sowie Energy-Drinks genannt. Energy-Drinks enthalten eine hohe Dosis Koffein und chemischer Zusätze, während bei den anderen Lebensmitteln die Gefahr einer Infektion mit Listerien, Salmonellen oder Toxoplasmose besteht. Unbehandelt kann eine derartige Infektion zu einer Fehlgeburt führen. Auch die Einnahme von Medikamenten, die während der Schwangerschaft ausdrücklich nicht eingenommen werden dürfen, kann Ihre Schwangerschaft gefährden. Sie sollten die Notwendigkeit einer Einnahme von Medikamenten stets mit Ihrem Arzt abklären. Paracetamol ist beispielsweise ein typisches Medikament, das auch während der Schwangerschaft zur Behandlung von Fieber und Schmerzen eingenommen werden kann. Viele Schwangere möchten hingegen vollkommen auf eine Einnahme von Medikamenten verzichten, jedoch kann eine nicht durchgeführte medikamentöse Behandlung zum Teil schwerwiegendere Auswirkungen haben als die Einnahme eines Medikaments. Sie sollten in diesem Fall auf den Rat Ihres Arztes hören, der das Schaden-Nutzen-Risiko richtig einschätzen kann. Ärztliche Behandlungen wie Röntgen sollten bei Schwangeren zum Schutz des Kindes nicht durchgeführt werden. Weiterhin sollten Sie in der Schwangerschaft auf Extremsportarten bzw. Sportarten mit stark hüpfenden Bewegungen verzichten. Dazu gehören beispielsweise Reiten oder Skifahren, die zudem mit einem erhöhten Unfallrisiko verbunden sind. Andere körperliche Betätigungen wie leichtes Krafttraining, Walking oder Yoga sind während der Schwangerschaft kein Problem.

Sie sind schwanger? – Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die kostenlose Einlagerung der Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote