Wann Hebamme suchen?

 

Wann Sie sich eine Hebamme für die Schwangerschaft suchen sollten

deutsche-stammzellenbank-favicon

Hebammen stehen Ihnen in der Schwangerschaft als erste Ansprechpartnerin zu Seite und übernehmen somit eine wichtige Aufgabe. Viele werdende Mütter können sich eine Schwangerschaft ohne eine Hebamme, die regelmäßig Hausbesuche durchführt, gar nicht vorstellen. Ob Sie eine Hebamme wünschen, liegt ganz bei Ihnen. Insbesondere beim ersten Kind kann eine fachkundige Betreuung jedoch sehr hilfreich sein. Die Kosten einer Hebammenbetreuung werden von der Krankenkasse übernommen, sodass keine Kosten auf Sie zukommen. Eine Ausnahme können bestimmte Hebammenleistungen darstellen, dessen Kostenübernahme Sie in diesem Fall mit Ihrer Krankenkasse abklären sollten. Wenn Sie eine Hebammenbetreuung in der Schwangerschaft wünschen, sollten Sie sich rechtzeitig darum kümmern. Bei Arztpraxen und Ämtern liegen meist Hebammenlisten von örtlichen Hebammen aus, die Sie kontaktieren können. Auch über das Internet ist eine Hebammensuche bequem möglich. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt sich eine Hebamme zu suchen? Prinzipiell gilt bei der Hebammensuche: Es ist nie zu früh, denn Schwangerschaftsbeschwerden, Unsicherheiten oder Ängste können schon in der Frühschwangerschaft auftreten. Zudem müssen Sie damit rechnen, dass Sie mit mehreren Hebammen Kontakt aufnehmen müssen, bevor Sie sich für eine Hebamme entschieden haben. Eine gute Sympathie zwischen Ihnen und Ihrer Hebamme ist äußerst wichtig, denn nur so können Sie Vertrauen aufbauen und sich rundum verstanden fühlen. Sie sollten in diesem Fall auf Ihr Bauchgefühl hören, denn dies liegt in der Regel immer richtig.

Rechtzeitig um eine Nachsorgehebamme kümmern

deutsche-stammzellenbank-favicon

Wenn Sie während der Schwangerschaft bereits von einer Hebamme betreut wurden, ist es sinnvoll, dass Ihre vertraute Hebamme Sie auch nach der Geburt im Wochenbett besucht. Haben Sie sich hingegen mit Ihrer Hebamme nicht wohl gefühlt, bietet sich natürlich an, die Hebamme an dieser Stelle zu wechseln und eine andere Hebamme für die Nachsorge zu beauftragen. Ein Wechsel der Hebamme hat keine Auswirkungen auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Möglicherweise haben Sie in der Schwangerschaft auch auf eine Hebamme verzichtet und wünschen eine fachmännische Betreuung nur im Wochenbett. So oder so gilt: Kümmern Sie sich bereits während er Schwangerschaft um eine geeignete Nachsorgehebamme. Dies kann auch schon in der ersten Schwangerschaftshälfte der Fall sein. Nachsorgehebammen sind häufig stark ausgebucht, da sie Sie in den ersten zehn Lebenstagen des Kindes täglich besucht, um den Gesundheitszustand von Mutter und Kind zu überprüfen und Ihnen unterstützend zur Seite zu stehen. Wie schnell Sie eine geeignete Hebamme finden, ist zudem abhängig von Ihrem Wohnort und dem Angebot an Hebammen in Ihrer Nähe, was Sie bei Ihrer Suche berücksichtigen sollten.

Sie erwarten ein Kind? – Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die Kosten und das Einfrieren, sowie die Spende von Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank.: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote