Pressemitteilungen Stammzellen

Nabelschnurbluteinlagerung bei der DSB

Die Deutsche Stammzellenbank bietet die Nabelschnurbluteinlagerung an. Aus Nabelschnurblut können Stammzellen gewonnen werden, die zur natürlichen Vorsorge für Ihr Kind dienen können.

Viele verschiedene Krankheiten können im Leben eines Menschen auftreten. Bei einigen von ihnen hat sich schon seit einiger Zeit die Behandlung mit körpereigenen oder geeigneten fremden Blutstammzellen als überaus erfolgreich bewährt. Bekanntestes Beispiel ist wohl ihre Anwendung bei Leukämie. Einen weiteren Fortschritt machte die Stammzellentherapie, als man entdeckte, dass das bei der Kindsgeburt anfallende Nabelschnurblut reich an Stammzellen ist und dass man auch diese zur Behandlung bestimmter Krankheitsbilder, insbesondere bei Kindern einsetzen kann. Durch diese Erkenntnis wurde die Einlagerung von Nabelschnurblut als Möglichkeit zur privaten Gesundheitsvorsorge für das eigene Kind oder nahen Verwandten geboren. Unter http://www.deutsche-stammzellenbank.de können sich werdende Eltern oder andere Interessenten über den Ablauf der Nabelschnurbluteinlagerung und die Einsatzmöglichkeiten von Stammzellen aus Nabelschnurblut sowie die Leistungen der Deutschen Stammzellenbank informieren.

Wozu Nabelschnurbluteinlagerung?

Blut aus der Nabelschnur enthält junge und gesunde Stammzellen. Stammzellen verfügen in diesem Stadium noch über das Potenzial, sich in eine Vielzahl von Geweben entwickeln zu können. Deswegen bietet die Deutsche Stammzellenbank die Möglichkeit der Nabelschnurbluteinlagerung, um junge Stammzellen konservieren zu können. Da die Technik heutzutage weit fortgeschritten ist, können diese Stammzellen ein Leben lang eingelagert werden. Heutzutage werden eigene Stammzellen aus Nabelschnurblut im Rahmen der experimentellen Medizin unter anderem bei frühkindlichen Hirnschädigungen, soliden Tumoren und Diabetes – Typ 1 sowie innerhalb der Familie, z. B. bei Blutkrebs von Geschwistern eingesetzt.. Aktuelle Forschungen untermauern die Wahrscheinlichkeit, dass junge Stammzellen zukünftig bei vielen weiteren Krankheiten wie beispielsweise Herzinfarkt oder Parkinson vorteilhaft sein könnten.

Warum die DSB?

Die Deutsche Stammzellenbank wurde aus Kundensicht gegründet und bietet eine professionelle, aber gleichzeitig finanzierbare Nabelschnurbluteinlagerung. Der Leitgedanke der DSB ist, dass sich jede Familie diese Methode der Vorsorge leisten können soll, bei gleichzeitigem Qualitätsversprechen. Deswegen ist in einem ersten Schritt auch eine monatliche Ratenzahlung möglich. Alle Partner, vom Entnahmepersonal der Geburtskliniken bis zu den Speziallaboren für die Einlagerung, verfügen über jahrelange Erfahrung und arbeiten mit hoher Professionalität.

Kurzbeschreibung

Die Deutsche Stammzellenbank bietet die Nabelschnurbluteinlagerung zur Vorsorge der Gesundheit von Kindern an.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der DSB – Deutsche Stammzellenbank GmbH, Hamburg, Telefon: +49 40 / 822186-387, http://www.deutsche-stammzellenbank.de

Die DSB – Deutsche Stammzellenbank GmbH ist ein privater Dienstleister, der eine kostengünstige Nabelschnurbluteinlagerung offeriert. Wertvolle, junge Stammzellen aus Nabelschnurblut stehen jederzeit ein Leben lang als wertvolle „Reparaturzellen“ für  künftige Regenerative Therapien zur Verfügung. Eine kompetente Beratung werdender Eltern über die Vorsorge mit Nabelschnurblut sowie über die derzeitigen und zukünftigen Therapiemöglichkeiten ist für das Unternehmen selbstverständlich.

Kontakt:

DSB – Deutsche Stammzellenbank GmbH
Herr Andreas Etzel
Neuer Wall 50
20354 Hamburg

Telefon: +49 40 / 822186-387
Telefax: +49 40 / 822186-450

E-Mail: info@deutsche-stammzellenbank.de
Internet: http://www.deutsche-stammzellenbank.de

Zurück