2. Schwangerschaft wie schnell?

 

Wie lange mit der zweiten Schwangerschaft warten?

deutsche-stammzellenbank-favicon

Sie haben vor kurzem Ihr erstes Kind bekommen und planen bereits ein Geschwisterkind? Viele Frauen sind sich unsicher, wie lange sie nach der ersten Geburt mit einer erneuten Schwangerschaft warten sollten. Häufig stecken beruflichen Gründe, ein geringer Altersunterschied der Geschwister oder das Alter der Mutter hinter dem Wunsch einer schnellfolgenden Schwangerschaft. Bedenken Sie dabei jedoch, dass eine Schwangerschaft für den Körper sehr anstrengend ist und Ihr Nachwuchs in den ersten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erfordert. Sofern Sie nicht stillen, können Sie grundsätzlich einige Wochen nach der Geburt Ihres ersten Kindes wieder schwanger werden. Das milchbildende Hormon Prolaktin verhindert normalerweise den Eisprung und wirkt als natürlicher Empfängnisschutz. Dennoch ist eine erneute Schwangerschaft trotz Stillen nicht ausgeschlossen, weshalb Sie während der Stillzeit ein hormonfreies Verhütungsmittel nutzen sollten. Hebammen empfehlen, sich nach der Geburt mindestens sechs bis neun Monate Ruhe zu gönnen. Ihr Körper braucht diese Zeit, bis sich das Gewebe wieder gefestigt hat und sich die Hormone wieder eingependelt haben. Sind Sie trotz Stillen erneut schwanger geworden, wird ein Abstillen empfohlen, um den Körper nicht weiter zu belasten. Weiterhin ändert sich durch eine Schwangerschaft der Geschmack der Muttermilch, weshalb diese von Babys häufig verschmäht wird.

Zweite Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

deutsche-stammzellenbank-favicon

Ist Ihr erstes Kind per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, sollten Sie mit einer erneuten Schwangerschaft mindestens sechs Monate, besser jedoch ein Jahr warten. Grundsätzlich ist eine Kaiserschnittnarbe bei körperlich gesunden Frauen nach etwa drei Monaten abgeheilt. Es ist allerdings ratsam, Ihrer Operationsnarbe genug Zeit für eine vollständige Abheilung zu gönnen. Dies steigert zudem die Chancen auf eine natürliche Vaginalgeburt. Waren die Gründe für einen Kaiserschnitt bei Ihrer ersten Geburt an die jeweilige Situation gebunden, stehen die Chancen einer natürlichen Geburt bei Ihrem zweiten Kind in der Regel gut. In seltenen Fällen kommt es bei der Geburt des zweiten Kindes zu einem Einreißen der Kaiserschnittnarbe, was von den Ärzten streng überwacht wird. Um dies von vornherein zu verhindern, ist es ratsam, sich an die zeitlichen Empfehlungen einer erneuten Schwangerschaft nach einem Kaiserschnitt zu halten. So riskieren Sie keine körperlichen Beschwerden und können Ihren Körper langsam auf eine zweite Schwangerschaft vorbereiten.

Sie sind schwanger? – Rufen Sie uns kostenfrei an und informieren Sie sich z.B. über die Kosten (kostenlos Nabelschnurblut einlagern) und das Einfrieren von Stammzellen aus Nabelschnurblut bei der Deutschen Stammzellenbank: 0800-3223221 oder info@deutsche-stammzellenbank.de

Wissenswertes für Eltern - Weiter lesen...

 

Was sind Stammzellen?



Unsere Angebote